Auf der LogiMAT im Einsatz (v.l.): André Daus, Geschäftsführer Transport bei unserem Mutterunternehmen Elsen GmbH & Co. KG, Sebastian Klein, Business Analyst und Nafiou Salaou, Senior Manager Digital Office & Transformation. (Foto: Chaindson)Die LogiMAT in der vergangenen Woche hat einen neuen Besucherrekord aufgestellt. In diesem Jahr kamen 55.300 Interessierte zur 16. Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessoptimierung. Dort nutzten sie die Gelegenheit, sich bei 1.564 internationalen Ausstellern über neueste Lösungen und Trends zu informieren. Auch wir waren mit einer Delegation vor Ort und sind mit vielen neuen Erkenntnissen und Eindrücken im Gepäck heimgekehrt.

Für uns ist die Internationale Fachmesse natürlich ein Pflichttermin, weil wir bei solchen Veranstaltungen einen guten Überblick über die Trends in der Branche bekommen. Für die Weiterentwicklung unserer Kompetenzen und Lösungen ist solch ein Input sehr wichtig. Also machten sich André Daus, Geschäftsführer Transport bei unserem Mutterunternehmen Elsen GmbH & Co. KG, Nafiou Salaou, Senior Manager Digital Office & Transformation, und Sebastian Klein, Business Analyst, auf den Weg nach Stuttgart. Aus knapp 40 Ländern zeigten Aussteller auf einer Fläche von 117.000 Quadratmetern ihre Produkt- und Lösungsspektren für effiziente Prozesse in der Intralogistik. 

Intralogistische Prozesse via Fahrerlosen Transportsystemen

Unser Team hat sich auf die digitalen Innovationen im Bereich Logistik fokussiert. Gelohnt haben sich vor allem die Besuche bei den zahlreich vertretenden Anbietern von Förder- und Lagertechnik. Besonders spannend war es zu sehen, wie rasant sich Fahrerlose Transportsysteme (FTS) weiterentwickeln. Viele Hersteller in diesem Bereich machen sich inzwischen die Robotertechnik zunutze. Damit können FTS in intralogistischen Prozessen zum Teil Aufgaben übernehmen, die weit über den Transport von Gütern hinausgehen. Lager- und Produktionsprozesse lassen sich dadurch nicht nur effizient, sondern auch flexibel gestalten. Insofern ist die Integration dieser Systeme in Lager- und Produktionsprozesse eine zukunftsweisende Investition.

Zudem haben wir auf der LogiMAT nach geeigneter Software für die Prozessoptimierung und die Kostensenkung geschaut. Eine für uns passende Lösung bietet die LIS Logistische Informationssysteme AG. Im Transportmanagement arbeiten wir schon lange mit der LIS-Software WinSped und haben die Messe als Gelegenheit genutzt, uns über die Neuerungen zu informieren. Insbesondere die Entwicklungen in den Bereichen Frachtenabrechnung, Disposition und Personalplanung vereinfachen unsere Prozesse erneut und versprechen Einsparungen.

Nächste LogiMAT findet im Februar 2019 statt

Am Ende zog André Daus ein positives Fazit: „Die LogiMAT überzeugte mit der Vielfalt der Aussteller, einer klaren Hallenstruktur und inhaltlich sehr interessanten Fachforen.“

Im kommenden Jahr findet die Messe vom 19. bis 21. Februar wie gewohnt auf dem Messegelände am Stuttgarter Flughafen statt. Wir haben uns diesen Termin bereits vorgemerkt und freuen uns schon jetzt darauf.